Aufblasbare SUP Boards? Inflatable SUP Boards??

SUP vor der Material – Revolution!?

Was erst in der Szene belächelt wurde, stellt sich nun immer mehr als vlt. das zukünftige Erscheinungsbild der SUP Boardtechnologie dar. Der Siegeszug der Inflatable (engl. aufblasbar, aufpumpbar) Boards. Dank Innovationen im Material, Shape und gestiegene Akzeptanz in der weltweiten SUP -Szene steht ein Umschwenken auf das aufblasbare SUP Board, nicht nur als ernstzunehmende Alternative zum starren Board wohl in Zukunft, bevor. Die SUP Shops bereiten sich vor.

Beleuchten wir die neue Board – Generation der Inflatables etwas näher…

Das große Problem der Inflatable Boards in der Vergangenheit war das diese Boards nicht die genügende Steifigkeit besaßen um die auf das Board einwirkenden Kräfte, wie das bewegte Wasser von der Unterfläche und die durch das Paddeln und dem Eigengewicht des Fahrers von der Oberfläche des Boards, aufzufangen. Das Ergebnis war, dass das Board in sich verwringt und flattert, das heißt, es kommt zu immensen Strömungsabrüchen auf der, im Idealfall, gleichmäßig benetzten Boardunterfläche, durch das Flattern wird außerdem das Volumen der Boardspitze tiefer ins Wasser gedrückt und es entsteht ein Stampfen, was den gleichmäßigen Vortrieb unmöglich machte.

Durch Innovationen im Material, die es ermöglichen den Luftdruck im Boardkörper soweit zu erhöhen dass eine in der Steifigkeit viel höhere Anfangsstabilität gewährleistet ist, angepasste Shapes, die es sicherstellen das durch z.B. Absenkung von Scoope und Rocker das Strömungsverhalten der Boardunterfläche optimiert wird, ist es gelungen die inflatable Standup Paddle Boards von ihren Kinderkrankheiten soweit zu befreien das Sie nun absolut gleichwertig zu starren SUP Boards im Fahrverhalten geworden sind.

Die involvierten Firmen und Entwickler der neuen Generation der Inflatable Boards gehen sogar einen Schritt weiter. Sie sind sich sicher das durch Veränderung der Luftdrücke punktuell im Board, dieses für die entscheidenden Faktoren des SUP Fahrens gesondert einstellbar gemacht werden können. Damit ist erstmal der Faktor Umwelteinfluss gemeint, hier natürlich die Wasserbedingungen, von Flachwasser bis open – ocean Bedingungen kann die Performance des aufblasbaren SUP Boards darauf individuell eingestellt werden.

Der zweite Faktor ist natürlich, der auf dem Board stehende Fahrer, je nach Gewicht und fahrerischen Können kann das Board individuell angepasst werden.

In der Praxis bedeutet das, das das inflatable Board ein wirkliches Allround Board wird. Alle Wasser Bedingungen können mit dem selben Board gemeistert werden und jeder kann dieses Board optimal fahren. Ein Beispiel: Eine Familie mit Kindern entdeckt den SUP Sport für sich und möchte ihn aktiv betreiben, jetzt können die viel leichteren Kinder, die etwas leichtere Ehefrau und der schwere Familienvater das gleiche Board für sich nutzen anstatt vielleicht drei verschieden herkömmliche Boards anzuschaffen, weiter kann z.B. der sportlich ambitionierte Sohn durch die selbstständig veränderte Performance des Boards, dieses im Wettkampf nutzen und es muss nicht ein extra Raceboard angeschafft werden. Die Einsatzbreite des inflatable SUP Boards ist also viel grösser als die des vergleichbaren starren SUP Boards. Der nächste große Vorteil der aufblasbaren Stand-Up Boards ist das viel kleinere Pack – Volumen und dadurch bedingt natürlich die höhere Transportfähigkeit. Der Privatkunde kann das Board bequem mit einem, von fast allen Firmen angebotenen Rucksacksystem, überall mit hinnehmen, es in dem Kofferraum einfach verstauen und als normales Gepäck bei Flugreisen mit in den Familienurlaub nehmen, sich eine Stadt wie Hamburg oder Venedig spektakulär vom Wasser anschauen oder für Trainingseinheiten eben mit dem Fahrrad zum nächsten Gewässer fahren und dort nutzen und im Winter bequem das zusammengerollte Board im Keller lagern.

Für Wassersport – Schulen wird der benötigte Platz der Lagerung der ansonsten starren Boards erheblich verkleinert, es ist mit weniger Aufwand möglich z. B. Gruppentouren anzubieten ohne vorher viel in die sonst nötige Infrastruktur, wie spezieller Anhänger etc. zu investieren. Für den Handel wird das erheblich kleinere Pack Volumen für einfachere Vertriebswege, wie Paketdienste, zum Endkunden sorgen.

Diese Saison werden schon die ersten Inflatable Boards der neuen Generation den Weg aufs Wasser finden und es benötigt wohl keine hellseherischen Fähigkeiten bei den o.g. Eigenschaften dieser Boards, das es zu Umbrüchen in der SUP Szene geben wird.

Die Zukunft ist wohl aufblasbar….

Artikel bereitgestellt von Sport-Vibrations, Ulla & Wolfgang Svoboda GbR

Eine Auswahl an Inflatable SUP Boards findest du auch bei uns im Surfshop Windstärke 7

Weitere iSUP Boards und Inflatable Marken in der Übersicht im Sup Shop

Wasserdichter Rucksack von Overboard – Erfahrung und Bewertung

Wer viel draußen unterwegs ist, kennt das Problem: Die Sportsachen, Schulsachen, Büro-Unterlagen und andere Dinge, die eigentlich trocken bleiben sollten, werden im Regen nass. Das ist unpraktisch und unangenehm.

Die Marke Overboard verschafft hier Abhilfe: Mit ihrer Range an echten wasserdichten Rucksäcken bleibt das Hab und Gut nicht nur bei Nebel und Regen, sondern auch bei Schnee und Hagel sicher und trocken verstaut.

Die Wasserdichtigkeit der meisten Overboard Rucksäcke wird dabei garantiert durch:

  • „High Frequency“ Verschweißung: Richtig wasserdichte Nähte
  • 2-wege Verschlußsystem (Top/Side)
  • dichtender Rollverschluss (Fold Seal System)

Dadurch ist der wasserdichte Rucksack von Overboard nicht nur spritz- und regenwassergeschützt sondern kann sogar in Wasser eingetaucht werden (entspricht der Overboard Wasserdichtigkeitsklasse 3: 100 % wasserdicht beim Eintauchen / schwimmt auf der Wasseroberfläche).

Overboard selbst beschreibt sein Sortiment an wasserdichten Rucksäcken wie folgt:

„From waterproof backpacks to weatherproof rucksacks, we’ve got it covered. If you’re into watersports or outdoor adventures, the chances are you’ve got some gear to lug around and our wide range of waterproof backpacks makes it easy.“

Zahlreiche Ausstattungsdetails (je nach Modell) wie gepolsterte Schulterriemen, außenseitig angebracht extra Mesh Taschen, Flaschenhalterungen und interessante Designs machen die Overboard Rucksäcke zu echten Hinguckern in der Branche der wasserfesten Taschen.

Weitere Infos:

Wasserdichte Armtasche

Wasserdichte Armtasche

Wasserdichte Armtasche

Jogger, Outdoor-Sportler, und Wassersportler kennen die Benefits einer wasserdichten Armtasche:

Mit freien Händen kann man sich voll und ganz auf seinen Sport konzentrieren und sich immer sicher sein, dass Handy, Bargeld, Kreditkarten oder Schlüssel sicher und wasserdicht verstaut am Arm befestigt sind. Die 0,42 mm starke Soft-PVC-Hülle und der Slide Seal Verschluss garantieren für eine absolute Wasserfestigkeit bis 6 m Wassertiefe!

Diese Armtasche aus dem Hause Overboard ist somit sogar für Schwimmer geeignet!

Der gepolsterte Rücken bietet einen angenehmen Tragekomfort, und das Neopren-Klettband ermöglicht eine sichere Befestigung der Tasche am Arm, ohne die Adern abzuschnüren.

Features:
100% wasserdicht (Class 5)
Treibt auf der Wasseroberfläche
Garantiert bis 6m tauchfähig
Neopren-Klett-Band zur Befestigung am Arm
Schlaufe zum Tragen um den Hals
Trockenmittel Beutel
Perfekt für Telefone, Schlüssel, Bargeld oder Kreditkarten, GPS Logger

Dieses Produkt ist über den Fachhandel oder auch direkt bei uns beziehbar.

Overboard wasserdichte Armtasche

Wasserdichte Rucksäcke von Overboard

Wasserdichter Rucksack der Marke Overboard

Wasserdichter Rucksack der Marke Overboard

Ein Rucksack ist eine praktische Sache – man hat beide Hände frei und kann trotzdem sehr bequem Dinge transportieren. Die Krönung des Praktischen: Wasserdichte Rucksäcke, wie sie beispielsweise von der bekannten Marke Overboard angeboten werden. Diese Rucksäcke eignen sich hervorragend für den Outdoor-Einsatz und sind bei jedem Wetter der ideale Begleiter für Schule, Studium oder Beruf.

Mit der Wasserdichtigkeitsklasse 3 sind die Overboard Rucksäcke 100 % wasserdicht bei kurzzeitigem Eintauchen ins Wasser – sie schwimmen auf der Wasseroberfläche, und der bewährte Rollverschluss schützt vor Nässe, Feuchtigkeit, Regen, Hagel und Staub.

In der Regel zeichnen sich Overboard wasserdichte Rucksäcke auch dadurch aus, dass sie keine Nähte haben, durch die mit der Zeit Wasser eindringen kann, denn die Backpacks sind elektronisch verschweißt und daher absolut zuverlässig.

Die Bags sind in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichem Volumen erhältlich. Gängige Volumina sind bei Overboard 20 und 30 Liter.

Hier stellt der Hersteller seine wasserdichten Taschen selbst in einem Video vor:

Auswahl wasserdichter Rucksäcke in der kompakten Übersicht anzeigen

Board Nose Protektoren von PROTECK – Schutz beim Schleudersturz

Nach dem Schleudersturz ist vor dem Schleudersturz! Schütze deine Board Nose für dien SUP Board oder Windsurf Board mit diesem flexiblen selbstklebenden Protektor, der am Bug aufgesetzt wird, sich an die Boardspitze anschmiegt und das Board gegen Beulen, Risse und Brüche schützt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Er ist die ideale Ergänzung zu den anderen kleinen Helferlein gegen Schleudersturz-Schäden wie der Board Nose Protector von Ascan:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Dritte Teil im Bunde im Kampf gegen gebrochene und gerissene Board Noses: Der Boom Protector, der den Aufprall des Gabelbaum-Kopfstücks auf den Bug des Windsurf Boards abmildert:

 

SUP Paddel für Kinder

Der SUP Sport ist nach wie vor der Dauerbrenner im Wassersport. Gab es zuvor nur eine geringe Auswahl an Standup Surf Produkten, so differenziert sich die Produktpalette zahlreicher Brands immer weiter aus: Längst nicht mehr werden nur Allround Boards mit Standard-Shapes und 0-8-15-Paddel angeboten – Viele Materialien, Shapes, Konfigurationsmöglichkeiten, Bauformen und Einsatzbereiche prägen das Angebot an SUP Hardware.

Naish Surfing hat nun auch die Bedürfnisse von Kindern im Auge: Das Naish Keiki SUP Paddel bietet mit einem Verstellbereich des Alu-Schafts von 130-170 cm ein Paddle für Kinder mit einer Körpergröße von etwa 120-150 cm. Natürlich ist dieses Kinder-SUP-Paddle auch mit dem bewährten Pin-Lock-System zur schnellen und bequemen Längenverstellung ausgestattet. Der ergonomische T-Griff des Naish Keiki rundet die Kinderfreundlichkeit ab.

Naish selbst schreibt:

„The Keiki is a lightweight performance paddle designed specifically for kids.  It easily adapts to kids of all sizes due to its simple and easy adjustment system. The Keiki is made from a lightweight glass matrix construction which delivers consistent performance for kids of any skill level.“ (http://www.naishsurfing.com)

Das Naish Keiki gibt es auch in der Variante mit einem 50 % Carbon Schaft. Beide Varianten gibt es bei uns im Surfshop Windstärke 7:

https://www.surfshop-w7.de/naish-paddel-sport-keiki-vario-p-7224.html

https://www.surfshop-w7.de/naish-paddel-keiki-vario-p-7225.html

Aufblasbares Windsurf Board

Noch vor einiger Zeit stand für uns fest: Aufblasbare Windsurf Boards kann es nicht geben. Nun belehrt uns Naish eines Besseren mit dem Naish Crossover iSUP Board: Windsurfen und SUP Surfing mit einem kompakten und leicht transportierbaren aufblasbaren Board.

Aufblasbares Windsurf Board von Naish

Aufblasbares Windsurf Board von Naish

Naish selbst schreibt für seinen neuen Windsurf und SUP Star:

„Egal ob bei Wind oder Flaute, zum als SUP Touring oder Leichwind-Windsurfen, als Touringboard für passionierte SUP-Paddler, als Einsteigerbrett für Windsurfanfänger oder Spassbrett für die ganze Familie – der Crossover macht in allen Bedingungen eine gute Figur. Durch die 6″ Dropstitch-Technologie ist der Crossover für SUP Paddler aller Gewichtsklassen geeignet und macht dank seiner hohen Steifigkeit auch als Windsurfbrett immmer eine perfekte Figur.“

Unsere Bedenken bezüglich des großen Drucks auf dem Mastfuß löst Naish damit, dass der Plastik-Teller mit dem M8 Gewindestift, auf dem das Rigg montiert wird, sehr großflächig im Board verankert ist. Dadurch hält die Mastfußverankerung auch größerem Druck stand. Man kann also seine Baseplate mit M8 Gewindestift ganz einfach direkt in das Board schrauben – und los gehts mit dem Windsurfen. Etwas träger als ein herkömmliches Hardboard ist das aufblasbare Windsurf Board von Naish zwar, aber für Leichtwind-Windsurferlebnisse für Anfänger und Aufsteiger ist das Board ein guter Kompromiss für Surfer, die sich nicht auf eine Wassersportart beschränken möchten und mit wenig Aufwand transportieren möchten.

Auch ohne Rigg macht das aufblasbare Surfboard eine hervorragende Figur und ist ein echtes Allround-Board.

Weitere iSUP Boards und aufblasbare SUP Boards: Hier klicken

Naish Crossover iSUP Windsurf Board

SUP und Windsurfen mit einem Board – das ist nichts Neues und bereits von vielen Herstellern bekannt, beispielsweise bei BIC. Geradezu

Naish Crossover: Die iSUP-Windsurf-Kombi

Naish Crossover: Die iSUP-Windsurf-Kombi

revolutionär ist jedoch die Neuentwicklung aus dem Hause Naish: Ein aufblasbares iSUP Board mit Windsurf-Mastplug.

Die Tragweite dieser Innovation muss man sich erstmal bewusst machen: Dies ist möglicherweise die erste Möglichkeit, ein Windsurfboard in einem handelsüblichen Kleinwagen zu transportieren.

Egal ob bei Wind oder Flaute, zum als SUP Touring oder Leichwind-Windsurfen, als Touringboard für passionierte SUP-Paddler, als Einsteigerbrett für Windsurfanfänger oder Spassbrett für die ganze Familie – der Crossover macht in allen Bedingungen eine gute Figur. Durch die 6″ Dropstitch-Technologie ist der Crossover für SUP Paddler aller Gewichtsklassen geeignet und macht dank seiner hohen Steifigkeit auch als Windsurfbrett immmer eine perfekte Figur.

SUP Tauglichkeit:

Mit 6″ Dicke (15 cm) ist das Board ideal auch für SUP Surfer über 100 kg und ein familientaugliches Allround-Board, das mit dem ansatzweise spitz zulaufenden Bug auch einen recht guten Geradeauslauf bietet.

 

Windsurf Tauglichkeit:

Mit 210 Litern und einer Breite von gut 76 cm bietet das Board für Einsteiger und auch für schwerere Aufsteiger bei Leichtwind ideale Bedingungen: Genug Auftrieb und eine große Kippstabilität machen den Einstieg leicht. Das Board gleitet so schnell an, stößt aber bei mehr Wind in Choppy Conditions schon allein wegen der Länge an die Grenzen. Als vollwertiger Windsurfboard-Ersatz ist das Naish Crossover demnach nicht zu verstehen, sondern primär als SUP Board, das auch bei Leichtwind als Windsurfboard eingesetzt werden kann.

 

Features des Naish CROSSOVER 11’0″ WIND-SUP

Inflatable Windsurf/SUP Board

Windsurf Option für das Naish Crossover iSUP

Windsurf Option für das Naish Crossover iSUP

genialer Alleskönner für Touring, Fitness, kleine Wellen und natürlich Windsurfen!
robuste Mastfusshalterung: Einfach die M8 Schraube der handelsüblichen Baseplate in das Board-Gewinde schrauben
Slide-In-Mittelfinne für richtungsstabiles Surfen
sehr steif dank 6″ Konstruktion und ideal geeignet für Sportler bis 100kg

 https://www.surfshop-w7.de/info/SUP-Shop—aufblasbare-Air-SUP-Boards.html

Das „Surf Magazin“ schreibt in seiner Ausgabe von September 2013 über das Naish Crossover Inflatable SUP mit Windsurfoption:

„iSUP […], Anfänger-, Aufsteiger-, Kinder- und Touren-Windsurfboard, […]. Ein vielseitigeres Wassersport- und Spaßgerät muss man erstmal suchen. […] Tolle Kombi für alle, die Paddeln und bei Leichtwind Windsurfen (lernen wollen)“
(Surf Magazin 9/2013)

Warmer Kopf dank Neopren Beanie

Neopren-Mütze

Immer warmen Kopf behalten – mit Neopren Beanie

Immer einen kühlen Kopf bewahren? Nicht mit dem Neopren Beanie

Der alte Spruch „Immer ein kühles Köpfchen behalten“ – er ist nicht die Devise von Wassersportlern im Frühjahr. Hier hilft das Wanna Neopren Beanie, dass der Kopf nicht zu sehr auskühlt und man die Surf Sessions so verlängern kann.

 

Ist ein Neopren Beanie nicht völlig übertrieben?

Das habe ich auch immer gedacht, aber dann im letzten Herbsturlaub bei 5 ° C Außentemperatur dieses wärmende Utensil ausprobiert. Der Unterschied ist deutlich spürbar. Und übrigens: In 4 Surftagen habe ich das Neopren Beanie nie verloren, weil es mit dem doppelt genähten Saum und dem Strech-Neopren eng am Kopf anliegt.

 

Features des Beanies von Wanna Surf:

  • dick gefüttert – richtig schön warm
  • doppelt kaschiertes Neopren
  • doppelter Saum
  • zwei Größen zur Auswahl

Übrigens: Beanie (oder auch Beany) heißt wörtlich übersetzt „Scheitelkäppchen“. Ist das nicht auch eine schöne coole deutsche Bezeichnung dafür??

Weitere Neopren-Accessoires für viele Wassersportarten im Surfshop Windstärke 7

Neopren Accessoires für Surfer und Windsurfer aussuchen

Brillenband gegen den Verlust der Brille

Brillenband

Ein Brillenband kann dem Verlust der Brille bei Wassersportarten vorbeugen

Wer erst einmal eine Brille auf dem Wasser verloren hat, dem ist der Wert eines Brillenbands bewusst. Dieses Utensil aus Neopren streift der Brillenträger / Surfer einfach an beiden Seiten über die Brillenbügel und führt das Band am Nacken entlang. So kann die Brille oder Sonnenbrille mit diesem Neopren-Brillenband nicht mehr abhanden kommen.

Diess nützliche und auch preiswert erstehbare Surf Zubehör findet man im Surfshop Windstärke 7 unter dem Suchwort Brillenband .

Update:

Die nächste Generation von Neopren-Brillenhaltern / Brillenbändern ist mit Schwimmkörpern ausgestattet:

Carve brillenband schwimmfähig

 

Neopren-Brillenband aussuchen

Brillen-Halter – kleiner Helfer für Brillenträger

Brillen-Halter-Brillenband

Brillenhalter der Marke Ascan für Surfer und Sportler

Brillenträger sind auch auf dem Wasser auf ein gutes Sehvermögen angewiesen. Auch Kitesurfer, die ihren Blick häufig auf ihr am Himmel stehendes Kite gen Sonne richten, profitieren vom Tragen einer Sonnenbrille. Für die Halter von regulären Sehhilfen als auch von Sonnenbrillen stellt sich beim Surfen ein Problem: Ein Schleudersturz beim Windsurfen, ein ungeschickter Sprung beim Kitesurfen oder auch ein Gleichgewichtsverlust beim SUP Surfing führen schnell zum Verlust der Brille oder der Sonnenbrille.

Wer dies vermeiden möchte, der ersteht für weniger Euros einen Brillen-Halter aus Neopren, den man über die Bügel der Brille streift und im Nacken trägt. Häufig lässt sich damit ein Verlust der Brille vermeiden.

Transport vereinfacht: Das dreiteilige zerlegbare SUP Paddel

Praktischer gehts vermutich nicht mehr: Das dreiteilige zerlegbare Carbon SUP Paddel

Inflatable SUP Boards sind besonders beliebt bei Vielreisenden, Campern und Standup Paddlern mit kleinen Autos, da sie so schön klein und kompakt zusammenlegbar sind. Störend war bisher jedoch noch immer das sperrige Paddel, das zwar in manchen Ausführungen per Clip längenverstellbar ist, in der Regel jedoch nie kürzer als 175 cm werden kann.

Hier hat die Marke BUGZ eine Lösung: Das Paddle ist über 2 Steckverbindungen dreiteilig und dennoch über ein Pushpin System längenverstellbar.

Selbstverständlich kommen hier nur die hochwertigsten Materialien zum Einsatz: Das PrePreg Carbon lässt sich sehr präzise verarbeiten und sorgt für optimal passende Steckverbindunge im Paddle Schaft. Mit gerade mal 800g gehört dieses zerlegbare dreigeteilte Paddle gewichtstechnisch mit zur Profi-Liga.

Der Verstellbereich des zerlegbaren 3 teiligen SUP Paddle geht von 175-230 cm.

Technische Daten:

Einsatzbereich: Lange Distanzen, Sprint, Welle
Material: Schaft und Blade aus Prepreg Carbon, 3-teilig
Paddellänge: 175-230cm
Gewicht: 800g
Lieferumfang: Paddel

(Längen- und Gewichtsangaben können um 5% abweichen)

Weitere interessante Artikel zu SUP Paddles:

https://news.surfshop-w7.de/standup_paddling_sup/sup-paddel-mit-kantenschutz-soft-edge-protection.html

https://news.surfshop-w7.de/standup_paddling_sup/der-ultimative-paddle-guard-das-paddle-mit-kantenschutz-ab-werk.html

Wasserdichte Handy-Taschen

Wasserdichte Handytasche

Wasserdichte Handytasche von Overboard

Funsport bedeutet immer auch Risiko – dessen sind Windsurfer, Kitesurfer, Wellenreiter BMX-Crosser und andere Sportler sich bewusst. Insbesondere bei den Wassersportarten sind Unfälle zwar verhältnismäßig selten, dafür aber häufig schwerwiegend. Das müssen nicht immer User-Fehler sein, sondern auch Materialermüdung kann gravierende Probleme bereiten. Wer in solchen Fällen mit dem Handy Hilfe anfordern kann, der ist klar im Vorteil. Da sich jedoch Handys und Wasser nicht sonderlich vertragen, sind Wassersportler auf eine wasserdichte Handy-Tasche angewiesen:

  • Handy in die Tasche
  • Wasserdichten Verschluss schließen
  • Tasche umhängen
  • Handy ist trotz Tasche weiterhin bedienbar (sogar Smartphones !)

So kann man den großen Wellen, dem rasant heftiger werdenden ablandigen Wind, dem Unfall entgegentreten und mit der wasserdichten Smartphone-Tasche schnell um Hilfe rufen. Diese paar EUROs sollte einem Gesundheit und vielleicht sogar das Leben wert sein – oder nicht?

Weiterführende Links:

 

Surfanzug – Worauf muss ich achten?

Wanna Mens Surfanzug

Wanna Mens Surfanzug

Der Surfanzug muss auf die Bedürfnisse des Surfers zugeschnitten sein. Daher lohnt es sich, nicht den erstbesten Anzug zu kaufen, sondern vorab einige Überlegungen anzustellen, um den einen oder anderen Fehlkauf zu vermeiden.

 

  • Die richtige Surfanzug-Größe
    Diese Frage ist beim Kauf eines Surfanzugs immer etwas problematisch, da die Anzüge unterschiedlich ausfallen. Der Surfanzug muss eng genug anliegen, um den Wassereintritt gering zu halten, darf jedoch auch nicht zu eng sein, da dies die Atmung erschwert, die Bewegungsfreiheit einschränkt und möglicherweise sogar die Adern so sehr abklemmt, dass Hände, Beine oder Arme einschlafen.
    Eine Möglichkeit bei der Auswahl der Größe ist die Orientierung an der eigenen Konfektionsgröße, allerdings empfiehlt sich, so fern vorhanden, immer ein Blick in die Größentabelle des Surfanzug-Herstellers. Einen Surfanzug vor Ort im Surfshop anzuprobieren ist die beste Alternative, jedoch kann auch der Versandhandel hier zufrieden stellen. Im Zweifelsfall kann man einfach eine Größe, von der man denkt, dass sie gut passen wird, bestellen und im Zweifelsfall anschließend austauschen.
    Einige Surfanzug-Hersteller stellen auch Zwischengrößen her, z. B. für untersetzte oder besonders hochgewachsene Surfer. Diese Größen sind dann mit Zusatz-Buchstaben versehen, z. B. LT oder TL für Größe L in Tall. Bei nicht-Standard-Körpergrößen lohnt sich also der Blick in das Sortiment der Neoprenanzug-Brands, die diese Zwischengrößen anbieten.

 

  • Glatthaut oder doppelt kaschiert?
    Während die doppelt kaschierten Anzüge durch ihre große Oberfläche prinzipiell besser wärmen und auch robuster sind, kommen sie vornehmlich beim Tauchen zum Einsatz. Beim Surfen jedoch hat die große Oberfläche auch einen Nachteil: Die Verdunstungskälte ist deutlich größer als bei Glatthaut-Surfanzügen. Dieses Phänomen wird auch mit dem Begriff „Windchill“ beschrieben. Glatthaut ist also wärmer, aber auch anfälliger. Im Idealfall ist hier fürs Windsurfen ein Kompromiss zu suchen, z. B. ein Surfanzug mit Glatthaut-Rumpf, um den Körper schön warm zu halten, aber mit doppelt kaschierten Armen und Beinen, um Schäden am Material vorzubeugen.

 

  • Neopren-Dicke des Surfanzugs
    Im Sommer einen 6 mm Surfanzug zu tragen ist genauso wenig zielführend wie der 3mm Shorty im Herbst oder Winter. Vor dem Kauf eines Surfanzugs sollte man sich also die Frage stellen, ob man einen universellen Durchschnittsanzug sucht oder ob man nur zu einer bestimmten Jahreszeit surfen geht, oder ob sich eventuell die Anschaffung von gleich zwei Anzügen anbietet. Für die meisten Normalsurfer empfiehlt sich aus unserer Sicht ein Langarm-Anzug mit 4-5 mm Neopren im Rumpfbereich. Für Arme und Beine reichen dann 3 mm aus, um die Bewegungsmöglichkeiten nicht zu sehr einzuschränken. Ein solcher Anzug ist auch für die Vorsommermonate oder in der Nachsaison warm genug. Wer dann noch im November oder im März surfen möchte, für den bietet sich die Möglickeit, zusätzliche Neopren-Teile dazuzukaufen, mit denen man sich dann ganz flexibel nach dem Zwiebel-Prinzip auf die jeweiligen Temperaturen einrichten kann. Hier sind Neopren-Kopfhauben, Neopren-Handschuhe, Neopren-Beanies und insbesondere die Hooded vests bzw. Hoodvests zu nennen, also dünne Neopren-Westen mit integrierter Kopfhaube, die Rumpf und Kopf besonders wärmen.
    Für Surfer, die keine Kompromisse eingehen möchten, empfiehlt sich die Anschaffung eines Übergangsanzugs und eines richtig warmen Winteranzugs mit 6 mm Neopren und evtl. einer integrierten Kopfhaube.
    Auch an den heißen Sommertagen sollte man jedoch nicht ganz ohne Schutz aufs Wasser gehen. Wenn schon kein Surfanzug, dann doch zumindest UV-feste Schutzkleidung wie ein Lycra, um Sonnenbrand mit Hautschädigung vorzubeugen.
    Eine Alternative kann auch sein, einen so genannten LongJohn und Bolero zu kaufen – diese Zweiteiler Surfanzüge ermöglichen es, sich an den kälteren Tagen warm anzuziehen und an den wärmeren Tagen die Jacke einfach wegzulassen.

 

  • Welcher Surfanzug-Hersteller
    Die Brands unterscheiden sich in Bezug auf die Funktionalität der Surfanzüge nicht oder nur unwesentlich. Bei der Auswahl der Marke spielen kleine Ausstattungsmerkmale eine Rolle: Extra Neopren-Beschichtungen, Drainage-Technik, mit Atemluft beheizte Anzüge, Verstärkungen, Nahtschutz, Qualität der Reißverschlüsse, Waterblock Systeme und andere Eigenschaften unterscheiden die Anzüge voneinander.

 

  •  Wie ziehe ich einen Surfanzug richtig an?
    Eng soll er sein, der ideale Surfanzug, damit er richtig schön warm hält und die Wasserzirkulation reduziert. Doch eng bedeutet auch immer, dass man schlecht hinein und heraus kommt – insbesondere wenn der Anzug nass ist. Das folgende Video zeigt, wie man seinen Surfanzug am Material schonendsten und einfachsten anziehen kann:

 

Der Kauf eines Surfanzugs ist somit kein trivialer Kauf, sondern einer, für den sich ein paar Vorüberlegungen lohnen. Auch die Kennzeichnung der Hersteller in Bezug auf Größen, Ausstattungsmerkmale und Wärme-Indikatoren können eine echte Orientierungshilfe sein. Im Zweifelsfall empfiehlt sich, den jeweiligen Surfshop um Beratung zu bitten.

Unser Angebot an Surfanzügen:

Surfanzüge bei Windstärke 7 kaufen

Wasserdichtigkeit bei Handy-Taschen & Co.

Overboard Wasserdichte Rucksäcke

Wasserdicht? Jein!

Das Wasserdichtigkeitskriterium bei Taschen – Wir klären über ein Mysterium auf

Wasserdicht, wasserfest, wasserabweisend – bei dieser Begriffsvielfalt kann der Verbraucher sich schon mal verwirrt am Kopf kratzen und sich fragen: Wann ist eine wasserdichte Tasche wirklich wasserdicht, und wann nicht?

Die Erklärung: Die Dichtigkeit der meisten Brands bezieht sich immer nur auf einen bestimmten Einsatzzweck, da eine absolute Wasserdichtigkeit zwar technisch möglich, aber extrem kostspielig ist.

Genau über die Wasserdichtkeitkeitsklasse informieren!

Die Angabe der 100%igen Wasserdichtigkeit bei Taschen, Packsäcken, Handyschutzbeuteln & Co. gilt nicht universell. Sie bezieht sich immer nur auf den jeweiligen beschriebenen Einsatzzweck und sind mit Wasserdichtigkeitsklassen versehen, die die Nutzung der Taschen zur Gewährleistung der Wasserdichtigkeit klar eingrenzen. Diese orientieren sich an dem weltweit anerkannten Industriestandard IEC 60529 (siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzart#Erste_Kennziffer_des_IP-Codes ).

Hier ist eine Übersicht über die Klassifizierung bei der Marke Overboard:

https://www.wasserdichte-tasche.com/wasserdicht-kriterien.php#prod

 

 

Wer sich eine wasserdichte Tasche kauft, sollte dies unbedingt berücksichtigen, um einen Schaden an seinem Handy, ein Durchnässen seiner Kleidung oder gar das Verwüsten wichtiger Dokumente vermeiden möchte…

Du suchst eine Tasche? Wir haben eine große Auswahl für dich!

Wasserdichte Taschen kaufen

Der neue Wanna Neoprenanzug

 

Die Marke Wanna kommt mit zwei Neoprenanzug-Modellen auf den deutschen Markt: Mit einem Modell für Herren (Neoprenanzug Wanna Storm Mens) und einem Wetsuit

Wanna Mens Surfanzug

Wanna Mens Surfanzug

für Damen (Wanna Storm Women).

Mit 5 mm Neopren im Rumpfbereich, 3 mm an Waden und Unterarmen und 4 mm Neoprendicke für den Rest ist der Neopren-Anzug auch für kühlere Herbsttage und für das Frühjahr genauso gut geeignet wie für den Sommer. Der ultrastabile Plastik-Reißverschluss ist unverwüstlich und lässt sich durch die angebrachte Leash auch durch den Surfer selbst einfach öffnen und schließen.

Anstelle von Klettverschlüssen an Armen und Beinen, die nicht dehnbar sind und schnell die Gliedmaße abschnüren, hat der Hersteller ein System entwickelt, das ohne Klett auskommt: Ein extra weicher und dünner Neopren-Streifen wird doppelt umgenäht und schmiegt sich bündig ohne Abzuschnüren an den Arm oder das Bein an. Dadurch hat man trotz hohem Tragekomfort einen dichten Anzug. Extra geschützte Knie sind bei Wanna selbstverständlich.

Weitere Ausstattungsdetails machen diesen Neoprenanzug zu einem Top Produkt, beispielsweise der durchdachte Mix von kaschiertem Neopren und Glatthaut-Neopren: Das Glatthaut-Material hat durch seine geringe Oberfläche einer geringere Verdunstungskälte, so dass der Körper schön warm bleibt – das kaschierte Neopren im Arm- und Beinbereich ist robuster und damit länger haltbarer.

Diese und weitere Neoprenanzüge im Surfshop Windstärke 7: Neoprenanzüge – Wetsuits

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Surfer-Adventskalender

Surfshop-AdventskalenderAdventskalender für Surfer

Wenn die Wartezeit bis Weihnachten  2012 wieder lange wird, dann tröstet ein Adventskalender über diese Zeit hinweg. Auch die Surfer-Kunden von Surfshop Windstärke 7 können ab dem 1. Dezember  2012 bis Weihnachten täglich ein  Türchen öffnen – und finden täglich ein interessantes Sonderangebot aus den Sportarten Windsurfen, Stand-Up Paddling oder Wellenreiten.

Die genauen Produkte und Preise sind Überraschungen und werden erst am jeweiligen Tag veröffentlicht. Sie sind auch nur bis Mitternacht des jeweiligen Tages gültig, daher lohnt es sich, täglich vorbeizuschauen.

Unter den 24 Artikeln finden sich vergünstigte Warengutscheine, Trapeze und Trapeztampen, einige Gabelbaum-Modelle, Masten, jede Menge Taschen und Protektoren, sehr günstige Lycras, aber auch ein Freeride Board, und das alles zu Preisen ab 2,49 EUR bzw. mit bis zu 64 % auf die aktuellen bereits reduzierten Shop-Preise.

Also gleich vorbeischauen und das aktuelle Angebot checken: https://www.surfshop-w7.de/advent/kalender.php

Wer noch Weihnachtsgeschenke sucht, der kann sich im Geschenkgutschein-Sortiment umsehen oder auch diese Tipps lesen:

 

Weihnachtsgeschenk für Surfer – Good old Gutschein

Was schenkt man einem Surfer zu Weihnachten?

Insbesondere Nicht-Surfer tun sich häufig schwer damit, das passende Weihnachtsgeschenk für den Wellenreiter, Stand-Up Paddler oder Surfer-Geschenk-GutscheinWindsurfer auszusuchen: Die Materie ist komplex, die Ansprüche der Wassersportler groß. Das beste, was man also tun kann, ist, den Surfer mit einem Geschenkgutschein zu beglücken – dann kann er sich sein Wunsch-Geschenk selbst kaufen. Passend zum Weihnachtsgeschäft ist auch unser Surfshop Windstärke 7 mit verschiedenen Warengutscheinen am Start.

Hier findet man die tollen Geschenke:

Surfshop-Geschenkgutscheine

Anderer Windsurf-Weihnachtsgeschenk-Artikel

Der ultimative Paddle Guard: Das Paddle mit Kantenschutz ab Werk

Gegen Schäden durch scharfe SUP Paddle Kanten gibt es bereits diverse Kits und Sets auf dem Markt, mit denen man den Standup-Paddles eine weiche Kante als Kantenschutz verpassen kann. Unsere Erfahrungen mit einigen dieser Klebelösungen: Häufig ist die Nachrüstung des Kantenschutzes nicht von Dauer und erfordert eine regelmäßige Nachbehandlung.

Eine andere Alternative ist die Ummantelung der Paddelkante mit einem PVC-Klemmschlauch. Ist dieser zu weich, besteht die Gefahr, dass er sich von selbst vom Paddle löst, ist er zu hart, ist der Guard Effekt nicht besonders groß.

Statt immer wieder mit Paddel Guards, Klebestreifen und Protectors etc. nachzuarbeiten, empfehlen wir, direkt zu einer dauerhaften Lösung zu greifen:

 

Bei diesem SUP Paddle ist eine weiche Gummi-Kante in die Kante des SUP Paddles dauerhaft fest integriert. Das Resultat: Safe surfing für Material und Surfer.

SUP Paddel mit Kantenschutz (Soft Edge Protection)

Auch den guten SUP Surfern passiert das mal: Im Eifer des Gefechts schlägt das Paddle Blade auf die SUP Board Kante oder schabt daran vorbei. Die Folgen:

  • optische Mängel am Board
  • Macken im Paddel-Blatt
  • schlimmstenfalls sogar eine Beschädigung der Board Rails
SUP Paddle mit Kantenschutz

Mit dieser wellenförmig in das Paddelblatt eingearbeitete Gummimaterial schützt man Paddle, SUP Board und Mitsurfer: Die neue Edge Protection Technologie

Auch sind bei Wettkämpfen bereits Verletzungen am Konkurrenten durch harte SUP Paddelschläge aufgetreten. Dieses Problem ist viel diskutiert, beispielsweise hier:

http://www.standupzone.com/forum/index.php?topic=10087.0

Nun gibt es dafür endlich eine Dauerlösung, die keine Behelfslösung mehr ist: Ein SUP Paddel mit integriertem Kantenschutz, das so genannte Soft Edge  oder Edge Protection SUP Paddle, hilft dabei, Material und Mitsurfer zu schonen, denn in das Paddelblatt ist eine wellenförmige Gummilippe eingearbeitet.

Ideal ist dieses Soft Edge SUP Paddel mit weichen Kanten (oder auch Paddle mit Edge Protector) auch für SUP Surfschulen oder als Paddle für den SUP Verleih – einfach weil es eine Investition in den Werterhalt der SUP Ausrüstung darstellt.

https://news.surfshop-w7.de/standup_paddling_sup/sup-shop-windstaerke-7.html

Schütze deine SUP Ausrüstung UND deine Mitsurfer –

Soft Edge Protection Paddle

Das SUP Paddle mit Edge Protection

mit einem Schäden und Verletzungen minimierenden Soft Edge Paddel!