McCoy Allround Nugget

McCoy Allound Nugget

McCoy Allound Nugget

Für euch wieder nach Deutschland geholt: Das McCoy Allound Nugget Surfboard gehört zu den beliebtesten Modellen von Geoff McCoy. Der Shaper und Besitzer kommt selbst aus dem Schwärmen nicht mehr raus:

“Dieses Design ist der erste Nugget den ich 1994 geshaped habe. Erwiesenermaßen ein vielseitiger Performer in verschiedensten Bedingungen zwischen 1 – 8 Fuss. Dicker, breiter, kürzer und mit mehr Volumen und Auftrieb als üblich, ist es entspannt zu Paddeln und leicht mit ihm Wellen zu bekommen. Gut zu kontrollieren, mit mehr Speed als gewohnt. Wenn es barrelt, wirst du lachen.“

Jetzt hier bei uns erhältlich:

https://www.surfshop-w7.de/surfen/mccoy-surfboards/

Premiere Longboards – Surfen und Skaten in eins

Premiere Longboards in Deutschland angekommen!

Premiere SurfSkate Longboard

Premiere SurfSkate Longboard

 

Der Name ist Programm: Die Kombination der Sportarten ist eine wahrliche Premiere in der SurfSkate Line. Die Frontachse rotiert horizontal um 360° und vertikal bis zu 40° und ermöglicht daher eine maximale Beweglichkeit des Boards. Diese Beweglichkeit eines Surfboards in der Welle ermöglicht radikale Turns und seitliches Sliden, die Räder und das Deck ermöglichen den Einsatz auf der Straße.

Schwer zu erklären – am besten selbst anschauen:

In vier verschiedenen Ausführungen kommt das Board in die Läden, beispielsweise dieses hier:

https://www.surfshop-w7.de/skateboard-premiere-surfskate-longboard-black-p-7858.html

BIC Surf Kollektion 2014 – die aktuellen Wellenreiter im Überblick

Die neue Wellenreiter Kollektion 2014 von BIC bietet für jede Surfer-Könnerstufe hochwertige, haltbare und vor allem sehr preiswerte Boards mit neuem, strahlendem Design.
Zusammenfassen kann man alle BIC Surfboards in insgesamt 4 Ranges:
– Dura-Tec für Ein- und Aufsteiger
– Ace-Tec als Longboard Serie
– Super-Frog für Fortgeschrittene und Experten
– G-Boards als Kinder-, Einsteiger- und Schulungsboards

Dura-Tec Boards:
Die Dura-Tec Wellenreiter von BIC sind einfach zu fahrende Boards aus ultra haltbaren Polyethylen.  Die Range geht vom 5’10“ er Fish bis hin zum 9’4″ er Super Magnum und ist daher ideal für Ein-und Aufsteiger. Erweitert wurde die Range dieses Jahr um das 7’0″er Egg. Zudem besitzt jedes Board der DURA-TEC Baureihe ab Werk ein Kick-Tail Pad und ist mit FCS-Finnen ausgestattet. Jede Boardgröße hat seine eigene Farbe.

Bic Dura-Tec Surfboards

Bic Dura-Tec Surfboards

 

Zusätzlich gibt es in der DURA-TEC Bauweise noch die bewährten Wahine und Padded Varianten. Die Wahine Surfboards im stylischen, pinken Hibiskus-Blüten Design und jetzt neu auch mit Pad und in der Größe 7’0″ Egg. Unverändert die Einsteiger Boards in der padded Variante, bei denen sich das EVA Pad bis zu 2/3 auf dem Board erstreckt und Waxen überflüssig macht.

Bic DURA-TEC Wahine und padded

Bic DURA-TEC Wahine und padded

BIC Ace-Tec Boards:
Aus den E-Comp Boards werden 2014 die Ace-Tec Boards. Diese Range besteht aus vier leichten und leistungsstarken Longboards in neuem Design, aber mit den bewährten Shapes. Die Finnen werden mit dem FCS System mitgeliefert.

Bic ACE-TEC Board Range

Bic ACE-TEC Board Range

Super-Frog:
Super oder auch No Blabla ist die Linie bei BIC für Fortgeschrittene und Profis. Unterteilt wird die Range für advanced surfer in die drei Unterkategorien: Egg/Fish, Hydro Fish und Longboard.

Bic Super Frog Egg/Fish Surfboards:

Bic Super Frog Egg / Fish

Bic Super Frog Egg / Fish

BIC Super Frog Hydro Fish Boards:

Bic Super Frog Hydro Fish

Bic Super Frog Hydro Fish

BIC Super Frog Longboards:

BIC Super Frog Longboard

BIC Super Frog Longboard

– BIC G-Boards

Die G-Boards sind ideal für den Einsatz in Surfschulen, für den Verleih oder für Anfänger. Die neue G-Board EVO Range wurde komplett überarbeitet und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:
• weiche Schaumkonstruktion für maximale Sicherheit und hohen Komfort
• hohes Volumen und Stabilität für schnelle Lernerfolge

BIC G-Boards

BIC G-Boards

 

Alle Bic Surfboards im Überblick:

Bic Surfboards

The Surfboard Agency Palette 2014

Zu 2014 wächst die australische Surfboard Agency Familie wieder. Die unter http://surfboardagency.com/ erreichbare Agentur produziert und vertreibt Surfboards nach Europa, Australien, Neu Seeland, Japan, Asien und Amerika. Dadurch ergeben sich bei Einkauf, Versandkosten und Marketing Synergieeffekte, die die Wellenreiter auf der ganzen Welt für Surfer erschwinglich machen.

Zu den Board-Marken 2014 gehören:

  • Simon Anderson Surfboards
  • Aloha Surfboards
  • LSD Surfboards
  • McCoy Surfboards
  • Webber Surfboards
  • Chilli Surfboards
  • Emery Surfboards
  • Vampirate Surfboards
  • TSA Surfboards

Viele Modelle dieser Board Brands findet man bald in unserem Wellenreitshop auf www.my-surfboard.de

Wir berichteten zuvor über einige Brands:

https://news.surfshop-w7.de/wellenreiten/vampirate-surfboards-kommen.html

https://news.surfshop-w7.de/wellenreiten/chilli-surfboards-bald-noch-staerker-in-d.html

https://news.surfshop-w7.de/wellenreiten/was-spricht-fur-torq-surfboards.html

https://news.surfshop-w7.de/wellenreiten/neue-surfboard-marken-lsd-mccoy-und-simon-anderson-surfboards.html

 

Vampirate Surfboards kommen!

Krasse grelle Designs im Comic Style, außergewöhnliche Boardnamen wie Surf and Destroy, Too fast for Satan, Gravedigger Frankenstein oder Evil Twin – das ist Vampirate Surfboards und Skateboards. Die australischen Shaper von Vampirate Wellenreitern mögen es schräg und auffällig. Doch man sollte sich davon nicht in Bezug auf Shapes und Verarbeitung der Surfboards täuschen lassen: Hier sind die Boards absolut state of the art. Die Macher sind Musiker, Künstler, Surfer UND Shaper.

War es bisher aufwändig und sehr kostspielig, an die Vampirate Boards per Direktbestellung in Australien heranzukommen, wird das bald einfacher: In Kürze werden die auffälligen Wellenreiter auch in Deutschland in den Läden stehen, beispielsweise hier bei uns.

Hier ein erster Eindruck von Vampirate:

Chilli Surfboards – Bald noch stärker in D?

Chilli Surfboards

Chilli Surfboards

Surfer können sich freuen: Künftig werden die weltweit gefragten und beliebten Wellenreiter von Chilli Surfboards vermehrt in deutschen Läden zu finden sein.

Damit erreicht der Gründer und Inhaber von Chilli, Jamie Cheal, eine noch größere Surferschaft. Wir freuen uns auf das Stepdown, den Thrasher, den Toucan, Grom, Rare Bird und weitere Boards aus der australische Luxus-Boardschmiede.

Zu kaufen sind die Boards in Kürze auch bei www.My-Surfboard.de und direkt in unserem Shop

Chilli Surfboards ansehen

Torq Surfboards: Epoxy-Leichtgewichte?!

Torq Boards

Torq Boards – Robuster UND leichter als vergleichbare Surfboards der Branche? Ist das möglich? Der Deutschlandimporteur hat nachwiegen lassen und kommt zum Ergebnis:

Ja, sie sind so leicht!!!

Hier ein Weight Record aus der laufenden Produktion von Juli 2012:

 Weight Record of Finished TORQ Surfboard  
Date: July 2012          
Size  
1 2 3 4 5 Average kg
6’3″ 3,76 3,66 3,72 3,58 3,72 3,69
6’6″ 3,95 3,93 3,99 4,03 3,89 3,96
6’8″ 4,06 4,11 3,89 3,95 3,98 4,00
7’2″ 4,43 4,38 4,52 4,47 4,36 4,43
7’6″ 4,82 4,89 4,75 4,73 4,76 4,79
8’0″ 5,27 5,33 5,31 5,29 5,31 5,30
9’0″ 6,26 6,28 6,26 6,29 6,28 6,27

Das Geheimnis liegt in der revolutionären TORQ Technologie

Torq Surfboards gehören weltweit zu den wenigen Boards, die in Hochpräzisionsformen, die per CNC Fräsung aus einem Stück eines Aluminium Blocks gefräst wurden, hergestellt werden. Sie erreichen dadurch eine immer gleichbleibende Qualität und ein unvergleichbares Finish vom ersten bis zum letzten Board.

Verwendet werden nur die neusten EPS und Epoxy Materialien. Die Torq Technologie kombiniert superleichte EPS Kerne mit biaxialem Glasfasergewebe und hochwertigem Epoxy Harz, sowie einer „Shield Skin“ Außenhülle zum Schutz des Boards vor Kratzern und äußeren Beschädigungen.

Wir sagen: DAUMEN HOCH! Beziehbar sind die guten Stücke hier bei uns:

Torq Boards anzeigen

Was spricht für Torq Surfboards?

Hierzulande nach wie vor ein kleiner Geheimtipp, in den USA schon der Renner: TORQ Surfboards

Die Devise bei Torq Boards lautet: MODERNER – LEICHTER – STABILER

Torq leitet die Revolution der Epoxy Surfboard Technologie ein. Der Erfolg des Wellenreiter-Brands lässt sich mit 6 Adjektiven beschreiben:

MODERNER …
sind die in Hochpräzisionsformen, die per CNC Fräsung aus einem Stück eines Aluminium Blocks gefräst werden.

GEHEIM…
ist das Verfahren der computergesteuerten Fertigungsabläufe, die eine immer gleichbleibende Qualität und ein unvergleichbares Finish vom ersten bis zum letzten Board gewährleisten.

 LEICHTER…
Torq Boards sind sensationell leicht und nahezu unverwüstlich. Die Torq Technologie kombiniert superleichte EPS Kerne mit biaxialem Glasfasergewebe und hochwertigem Epoxy Harz.

STABILER…
die einzigartige „Shield Skin“ Außenhülle schützt das Board zusätzlich vor Kratzern und äußeren Beschädigungen.

 GRENZENLOS…
Durch diese absolut neue Herstellungsvariante bei Surfboards sind sofort und künftig aufwändige  und grenzenlose Designs im digitalen Foto-Druckverfahren möglich.

WELTWEIT…
Die Brand TORQ verfügt bereits heute über ein weltweit bekanntes Distributoren Netzwerk – Siehe unter www.torqsurfboards.com

Seit ein paar Monaten finden sich die Torq Boards in deutschen Läden und auch bei uns:

https://www.my-surfboard.de/torq-surfboards.php
und
https://www.surfshop-w7.de/surfen/torq-surfboards/

Bugz Boardbags für Wellenreiter

Manchmal hat man den Eindruck, man zahlt für sein Wellenreiter-Boardbag bzw. Surfboard Bag nochmal so viel wie für sein Board. Gerade bei solchem Zubehör wie Boardbags, auch auch Leashes und Pads, ist der Preisaufschlag von Handel und Herstellern der Surfbranche teils enorm. Doch verzichten mag auch niemand so recht auf sein Boardbag, weil es ja einen immensen Beitrag zum Werterhalt des Surfboards leistet.

Aus dieser Kostenfalle kommt man durch den Rückgriff auf preiswertere Boardbag-Marken oder Noname-Produkte, von denen wir hier einige vorstellen möchten:

Die einfach gehaltenen Boardbags aus 180/120 Gramm PE Silver haben ein 4 mm Schaumpolster, das für den täglichen Bedarf völlig ausreichend ist. Nylon-umfasste Kanten, Finnenschlitz, Tragegurt und Schultergurt runden das Bag ab, das in mehreren Größenvariationen einen einfachen und preiswerten Schutz für das Surfboard bietet.

 

 

 

 

Verarbeitungsmäßig und vom Material her hochwertiger und nur unwesentlich teurer sind die BUGZ Boardbags für Wellenreitboards, die erst seit 2013 auf dem Markt sind: HD Zipper, reflektierendes Außenmaterial mit einer Stärke von immerhin 420g machen dieses Bag zu einem soliden Begleiter für den Surf-Alltag. Mit Schultergurt und Tragegriff ausgestattet erfüllt dieses Wellenreiter-Boardbag alle grundlegenden Voraussetzungen, und die 5 mm Polsterung bieten einen angemessenen Schutz.

 

 

 

Für die Flugreisen empfiehlt sich das BUGZ Travel Boardbag, ein stark gepolstertes Heavy Duty Boardbag für Flugreisen. Das Heck ist mit einer hohen Seitenwand ausgestattet und bietet daher noch mehr Schutz. Eine Seite des Wellenreiter-Bags ist aus robustem 600D Ripstop Material gefertigt, das auch bei Windsurf Boardbags zum Einsatz kommt. Darüber hinaus ist das Bag mit einem „Fragile Cargo“ Aufdruck versehen, was es dem Flughafenpersonal  einfach macht, die Fracht als wertvoll einzustufen und sorgsamer damit umzugehen. Dieses Bag ist wahlweise auch als Double Boardbag, also für 2 Boards, verfügbar.

 

 

Weitere Anregungen zur Boardbag-Auswahl bietet: http://www.boardbag-shop.de/wellenreiter-boardbag.php .

Eine große Auswahl an Surfboard Boardbags bieten wir hier: https://www.surfshop-w7.de/surfen/wellenreiterboardbags/

Neue Surfboard-Marken: LSD, McCoy und Simon Anderson Surfboards

Zum Saisonstart geht My-Surfboard.de mit 3 neuen Marken an den Start: LSD Surfboards made by Luke Short, McCoy Surfboards von Geoff McCoy und die Wellenreiter von Simon Anderson. Detailinformationen folgen, aber vorab schonmal für die neugierigen Surfer hier die Hersteller-Links:

http://simonandersonsurfboards.com/au/

http://www.mccoysurfboards.com/v1/

http://www.lsdsurfboards.com/

 

Gebrauchte Surfboards

Viele Surfer, und gerade Ein- und Aufsteiger, sehen sich zu Beginn häufig nach gebrauchten Surfboards um. Das ist angesichts der Tatsache, dass man für eine neue Sportart, die man gerade erst begonnen hat, noch nicht Unsummen von Geld in das Surf Equipment investieren möchte, eine rationale Überlegung. Problematisch wird das dann, wenn die passende Empfehlung und Kaufberatung durch private Verkäufer nicht sachgerecht erfolgt und beispielsweise das gebrauchte Surfboard zu klein gewählt wird – einfach aus dem Grund, dass gerade möglicherweise nur ein kleines gebrauchtes Board verfügbar ist. Auch sind äußere Schäden von gebrauchten Surfboards zwar erkennbar, innere Microbrüche aber z. B. nicht, so dass der Gebraucht-Surfboardkauf gelegentlich auch zur Kostenfalle werden kann.

Für ein neues Surfboard braucht man jedoch nicht zwangsläufig gleich 600,- EUR auf den Ladentisch legen – es gibt hochwertige und preiswerte Alternativen für Wellenreitboards, die eine echte Alternative zum Kauf eines gebrauchten Surfboards sein können. Dazu gehören Bugz Surfboards, die derzeit bereits ab 199,- EUR zu haben sind (allerdings nur die Shortboards, die sich wiederum für Ein- und Aufsteiger weniger eignen), oder Torq Surfboards.

Unser Fazit:
Wer als Einsteiger ein gebrauchtes gut erhaltenes Mini Malibu Surfboard oder Funboard findet, der kann durchaus ein Schnäppchen machen. Für alle anderen lohnt sich der Griff zum preiswerten neuen Surfboard eher als der Kauf eines zu kurzen gebrauchten Surfboards.