North Sails Blacklabel Masten

North Sails Blacklabel Masten

North Sails Blacklabel Masten

Was steckt hinter den North Sails Blacklabel Masten?

Die Blacklabel Edition ist eine Mast-Linie, die von North Windsurf schon seit einigen Jahren angeboten, aber nicht aktiv beworben wird. Die Black Label Mast-Reihe existiert parallel zu den offiziellen North Sails Masten und unterscheidet sich dadurch, dass sie nicht ausschließlich auf die Nutzung in North Sails Segeln zugeschnitten ist. Denn neben den Constant Curve Masten mit leichter Flex-Top-Tendenz, die für für North Sails Segel ideal sind, kommen die Blacklabel Windsurfmasten auch als Flex Top bzw. Progressive Flex und Hard Top Varianten auf den Markt – natürlich in SDM und RDM. Damit bietet der North Sails-Anbieter Boards & More passende Masten für fast alle Segelmarken der Welt an.

Ein weiterer Benefit: Die Blacklabel Masten sind im Vergleich zu Original-Surfmasten von North Sails sogar preiswerter und daher auch die ideale Wahl für North Sails Kunden.

North Sails selbst bewirbt die Blacklabel Edition seit 2016 auch aktiv auf seiner Webseite:

„Für alle Segelmarken, die in der Vergangenheit durch eine inkompatible Biegekurve nicht mit einem NorthSails Mast kombiniert werden konnten, bieten wir nun die  BLACKLABEL.SERIES Mastrange an, die zudem mit attraktiven Preisen begeistert.“

Die Masten werden jeweils mit drei verschiedenen Carbongehalten angeboten: Mit 60 % (C60), 75 % (C75) und 100 % (C100).

North Sails Blacklabel Masten: Flex Top, Hard Top oder Constant Curve

North Sails Blacklabel Masten

Welcher Mast für welchen Segelhersteller? Verfügbare Biegekurven:

CC = CONSTANT CURVE
NorthSails Biegekurve – kompatibel mit Aerotech, Avanti Sails (SDM), Challenger Sails, Ezzy Sails, Gun Sails, KA Sails, Loft Sails, Maui Sails, Naish, Point 7, Sailloft, Sailworks, Severne, Simmer Style und XO Sails

HT = HARD TOP
Biegkurve identisch zu GA (Gaastra) – kompatibel mit Avanti Sails (RDM), F2 Sails und Vandal Sails

FT = PROGRESSIVE FLEX TOP
Biegkurve identisch zu NeilPryde – kompatibel mit Attitude Sails, Hot Sails und Tushingham

 

Update:

North Sails Black.50 2018

North Sails Black.50 2018

Ab 2018 sind die Blacklabel Masten nicht mehr im Katalog. North Sails teilt mit, dass die Nachfrage nach Fremd-Biegekurven eher gering war und man sich wieder auf das Kerngeschäft und auf North-Windsurf-kompatible Masten konzentrieren wolle. Künftig werden demnach voraussichtlich vorerst wieder nur noch Constant Curve Masten auf den Markt gebracht, frei nach dem Motto: „Wenn North drauf steht, passt es auch zu North.“

Nicht zu verwechseln ist das zu 2018 neu eingeführte Mast-Modell North Black.50 Series mit dem alten BlackLABEL Series: Beim North Black 50 Mast handelt es sich um einen regulären CC Masten, den North angesichts jährlich steigender Carbon-Gehalte bei den Silver- und Gold-Linien unten mit geringerem Carbongehalt nachschiebt. Es gibt ihn 2018 als RDM-Variante von 370-430 cm und als SDM-Variante von 430-490 cm.

Posted in Windsurfen and tagged , , , , , , , , , , .