7 Dinge die man über den Takuma Wing wissen sollte

Takuma Foil Wing

Der Takuma Wing – Was kann er?

Wingsurfen und Wingfoiling ist gerade in aller Munde. Teils mit Erstaunen, teils mit Faszination beobachten Interessierte das Treiben vom Strand aus. Für so manch einen wird beim Zusehen klar: „Das muss ich auch ausprobieren!“. Ein Blick ins Netz für einen schnellen Preis-Check bringt jedoch schnell Ernüchterung: Für eine komplette Ausrüstung mit Board, Wing und Foil kann man je nach Hersteller problemlos um die 3.000 €  ausgeben.

Doch wer ein wenig im Onlineshop des französischen Sport-Giganten Decathlon herumsurft, wird vermutlich schon über das vergleichsweise preiswerte Wing Sortiment gestolpert sein.

Takuma Wing kaufen

 

Für seltsame Namensgebungen ist Decathlon bekannt, allerdings ist Takuma keine Hausmarke bzw. Eigenmarke, sondern eine international registrierte Marke auf die Adresse TAKUMA, 1 rue Inkermann F-59000 Lille, FR. Weder beim Deutschen Patent- und Markenamt, noch auf der Webseite der Marke findet man heraus, wer tatsächlich hinter Takuma steht. Auch Erfahrungsberichte, Tests und Empfehlungen zur Marke sind nicht besonders zahlreich. Beide Faktoren, und dazu der günstige Preis könnten interessierte Wassersportler zu der Frage bringen:

„Wie gut ist der Takua WK Wing? Was kann man für den Preis erwarten?“

Unser Artikel „7 Dinge die man über Takuma wissen sollte“ kann dir deine Kaufentscheidung nicht abnehmen, aber er ermöglicht dir möglicherweise eine bessere Einschätzung…

  1. Takuma ist jung
    Erst im Jahre 2020 wurde die Marke angemeldet, und die ersten Crawls der Webseite sind aus dem Frühjahr 2021. Dass es wenige Erfahrungsberichte gibt, muss daher kein negatives Zeichen sein.
  2. Low Aspect Ratio
    Anders als andere Newcomer mit Standard-Schnitten setzt Takuma auf ein kompaktes Design und erleichtert damit das Handling enorm. Das Eintauchen der Tips ist damit auch bei Manövern und in der Welle weitgehend passé. Zum Vergleich: Die Größe 5,2 m2 hat gerade mal eine Spannweite von 335 cm.
  3. Maximaler Druck
    Anders als viele andere Brands funktioniert der WK mit einem Druck von 8 PSI, während andere Hersteller maximal 6 PSI zulassen. Die robuste Verarbeitung bei Takuma ermöglicht diesen höheren Druck, der sich vor allem bei stärkeren Windverhältnissen positiv auf Kontrolle, Stabilität und auf die Vortriebeigenschaften auswirkt. Auch die Steuerung wird direkter.
  4. Verstärkungen, Robustheit & Gewicht
    Ein Muss aus Punkt 3: Wer einen höheren Druck in der Leading Edge und der Strut zulässt, muss im Gegenzug auch bei der Verarbeitung stark sein. So sind beispielsweise die Nähte der Leading Edge mit einem abriebfesten Kevlar-Gewebe verstärkt. Ebenso sind die Spitzen verstärkt. Insgesamt ist der Wing aus Triple Ripstop Canopy genäht, einem sehr reißfesten und robusten Gewebe. Das dürfte einen länger andauernden Surfspaß bedeuten und auch den Wiederverkaufswert einigermaßen stabil halten. Trotz dieser Heavy Duty Bauweise bringt der Wing auch in der größten Größe keine 3 kg auf die Waage.
  5. Eine Frage der Sichtweise: Fenster oder kein Fenster
    Teils wird es in Materialtests moniert, teils gelobt: Hat er Wing ein Fenster oder nicht? Befürworter beziehen sich natürlich auf die Sicherheit und die Vorfahrtsregeln, Kritiker finden, dass Fenster überflüssig sind, da man auf fast keinem Kurs NICHT am Wing vorbeisehen kann. Sie kritisieren eher, dass ein Fenster aus weichem Material den Druckpunkt wandern lässt und die Fahreigenschaften verschlechtert. Der Takuma WK verfügt über kein Fenster, daher sollten Sichtfenster-Befürworter die Finger von diesem Wing lassen.
  6. Lieferumfang
    Ausgeliefert wird der Flügel mit
    • Wing
    • Wrist leash
    • Backpack
    • Pump adapter
    • Repair kit
    Man bemerke: Es ist keine Pumpe dabei! Das ist ein kleiner Minuspunkt im sonst umfangreichen Lieferumfang.
  7. Einsatzbereich
    Mit seiner Outline, der Verarbeitung und den Fahreigenschaften ist der Takuma WK ein Allround-Wing für Einsteiger und Freerider auf flachem Wasser oder kleiner Welle, der ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis bietet und sich vor höherpreisiger Konkurrenz nicht verstecken muss. Für fortgeschrittende Wellen-Freaks, wie man sie allerdings an nordeuropäischen Spots fast nirgendwo antrifft, darf es allerdings auch ein noch kompakterer Wing mit einer geneigteren Mittelstrut sein.

Fazit:

Der Takuma WK ist sein Geld wert und zeigt seine Stärke im Einsteiger- und Freeride-Bereich. Die solide Verarbeitung und der recht großzügige Lieferumfang machen den Wing zusammen mit seinem attraktiven Preis zu einer echten Alternative zu den großen kostspieligen Marken der noch jungen Sportart.

Ab 549,99 EUR geht es los mit der Größe 3,5 (Stand: November 2021)
Online-Bestellmöglichkeit bei Decathlon: Hier klicken

Takuma Wing kaufen

 

 

Passende Foils in ähnlicher Preislage, ebenfalls von Takuma, findest du hier:

Takuma Foil

 

 

 

 

 

 

 

Takuma Foils

 

Dieser Artikel gibt unsere persönliche Meinung wieder und ist Er enthält auch Affiliate Links, für die wir Verkaufsprovisionen erhalten.

Posted in Wingsurf & Foilwing and tagged .