Wie mache ich mein Boardbag flugtauglich?

Flugtauglichkeits-Kit für Boardbags: Der Board Protector für Bug und Heck

Flugtauglichkeits-Kit für Boardbags: Der Board Protector für Bug und Heck

Mal im ernst: Eigentlich sind die flugtauglichen Boardbags für Surfboards, die im Handel erhältlich sind, recht kostspielig. Vor allem dafür, dass für die meisten Surf Sessions ein reguläres Car Boardbag völlig ausreicht und das flugtaugliche Bag möglicherweise für den Nicht-Flug-Einsatz sogar durch das große Gewicht hinderlich werden kann.

Doch zwei Boardbags für Wellenreiter und Windsurf Boards kaufen ist auch nicht wirtschaftlich. Hier also einige Tipps, mit denen man ein reguläres Boardbag sicherer für den Flugtransport machen und das Risiko eines Transportschadens am Board reduzieren kann:

1. Anschaffung des Board Protectors für Heck und Bug, der einfach über die Board-Enden gestülpt wird, bevor das Board in das Boardbag gepackt wird. Die robuste Hülle aus EVA Schaum schützt Bug und Heck vor Schlägen und Stößen und reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Transportschadens im Flieger.

2. Zusätzliche Polsterung der Seitenkanten (Rails) mit Luftpolsterfolie, Pappe, Neoprenanzug, …

3. Wahl einer passenden Boardbag-Größe, in der das Board stramm im Bag liegt und nicht im Bag herumrutschen kann

Für die Flugtauglichkeit gibt es keine festen Kriterien, jedoch kann man mit diesen Tipps ein durchschnittliches Boardbag schnell und bequem hochrüsten und mehr Sicherheit erreichen.

Dennoch empfiehlt es sich in jedem Fall, nach dem Flug das Board direkt am Flughafen auf Schäden zu untersuchen und diese der Fluggesellschaft zu melden, damit die Transportversicherung der Fluggesellschaft greift.

https://www.surfshop-w7.de/boardprotector-schutz-beim-transport-fuer-heck-p-5876.html

 

Posted in Windsurfen and tagged , , , , , , .